Schlafparalyse – der wahr gewordene Alptraum

/Schlafparalyse – der wahr gewordene Alptraum

Schlafparalyse – der wahr gewordene Alptraum

4.5 (90%) 8 votes

Schlafparalyse, Schlaflähmung – was ist das eigentlich?

Schlaflähmung (auch Schlafparalyse genannt) tritt unmittelbar vor dem Einschlafen oder beim Wachwerden auf und dauert höchstens ein-zwei Minuten. Die meisten Menschen haben noch nie etwas von einer Schlafparalyse gehört, und sollte es bei ihnen vorkommen, tun sie alles, um dieses schreckliche Erlebnis, wofür sie keine sinnvolle Erklärung finden, so schnell wie möglich zu vergessen. (Die Geschichte Gabor Hahns über seine Schlafparalyse Erlebnisse)

Diejenigen, die es schon erlebt haben, haben berichtet, dass sie gelähmt im Bett lagen, (die Betroffenen können außer den Augen keinen Muskel bewegen, also können sie auch nicht sprechen), während alptraumhafte Gestalten immer näher kamen, sie konnten aber nur tatenlos zusehen.

schlafparalyse

Nachtmahr Johann Heinrich Füssli (1781) Quelle: Wikimedia Commons

Volkstümliche Meinungen zur Schlafparalyse

Weltweit gibt es verschiedene Legenden darüber, was für Gestalten bei einer Schlafparalyse den Menschen angreifen. Boto ist zum Beispiel ein rosa Flussdelphin im Amazonas, der sich nachts in einen lüsternen Landstreicher mit Hut verwandelt, und so die Menschen attackiert. In Südafrika wird ein Wesen namens Tokoloshe, eine schreckliche halb tierische, halb menschliche Gestalt, gefürchtet.

Im Mittelalter wurde das Phänomen Dämonen zugeschrieben. Man war der Ansicht, dass die von Schlafparalyse Betroffenen von lüsternen Wesen aus der Unterwelt heimgesucht werden. Fromme Gemeinschaften wähnten sofort Hexerei, so endeten einige Schlafparalyse-Patienten auf dem Scheiterhaufen.

In Neufundland wollen so viele das Wesen namens Old Hag (Alte Hexe) gesehen haben, dass es in dieser Gegend mit Schlafparalyse gleichgestellt wird. Die Opfer berichteten, dass die alte Hexe sich auf ihre Brust setzt, sodass sie keine Luft mehr bekommen.

schlaflämmung

Salem Hexe Joseph E. Baker (1892) Quelle: Wikimedia Commons

In Ungarn wird es Nachtmahr oder Alpdruck genannt, und nur wenige wissen, dass dieser Ausdruck auch mit Schlafparalyse zu tun hat. Das Lexikon beschreibt Nachtmahr so: „ ein beunruhigendes Gefühl im Halbschlaf, als würde auf dem Schlafenden irgendeine schwere Last, ein Monster, oder eine Hexe, oder eine ähnliche alptraumhafte Gestalt sitzen, ihn lähmen und regungslos werden lassen.“

Was geht bei Schlafparalyse in unserem Gehirn vor?

Die Forscher meinen, die Vorgänge, die unser Körper dabei durchmacht, seien völlig normal. Paralyse hängt stark mit der REM-Schlafphase zusammen (rapid eye movement = schnelle Augenbewegungen). Die Lähmung tritt dann auf, wenn das Gehirn schon in der REM-Phase ist – die Muskeln der Gliedmaßen können sich nicht mehr rühren. Normalerweise macht das Gehirn mehrere Phasen durch, bevor es in die Phase des aktiven Traumes kommt, also in die REM-Phase. Bei einer Schlafparalyse läuft das Gehirn diese Vorstufen nicht durch, sondern gerät sofort in die REM-Phase oder wacht direkt daraus auf. Unser Bewusstsein kann sich nicht orientieren, es wird verwirrt und verharrt in diesem seltsamen Zwischenstadium.

Passiert dies vor dem Einschlafen, ist der Betroffene noch wach, während sein Körper schon schläft, wird es hypnopoge Schlafparalyse genannt. Wenn es beim Aufwachen noch nicht ausgeschaltet wird, dann ist derjenige schon wach, sein Körper aber noch nicht, das ist eine hypnopompe Schlafparalyse.

Japanische Forscher haben Schlafparalyse künstlich hervorgerufen. Die Versuchspersonen wurden in ihrer REM-Phase ständig unterbrochen, so übersprang ihr Gehirn nach einiger Zeit die Schlafphasen, und schaltete sofort zur REM-Phase um, das wird SOREM-Zyklus genannt. Nach diesem Zyklus meldete sich häufig die Schlafparalyse. Dieser Versuch bewies, dass Schlafparalyse eng mit der REM-Schlafphase zusammenhängt.

Halluzinationen

Die Lähmung geht mit Angstgefühlen und Halluzinationen einher. Gerade wegen den lebhaften Halluzinationen ist dieses Phänomen so beängstigend. 20-60% der Menschen haben sowas schon erlebt. Wir halten die Halluzination für eine äußere Erscheinung, für ein Produkt unserer Phantasie, die unabhängig von unserem Willen existiert.

schlafparalyse

Quelle:9gag.com

Die Halluzinationen können in folgende Gruppen eingeteilt werden:

  • totale Halluzination
  • Halluzination
  • Pseudo-Halluzination
  • Illusion

Eine totale Halluzination wird vollständig real erlebt, wir sind fest überzeugt, die Realität zu sehen. Bei einer Halluzination können wir wegen einiger Details unsere Zweifel haben, ob es wirklich wahr ist. Eine Pseudo-Halluzination hat dagegen nicht nur einige verdächtige Details, es gibt auch viele auffällige Mängel. Eine Illusion ist bloß eine Fehlinterpretation eines gewohnten Reizes.

Halluzinationen bei Schlafparalyse

Die Erscheinungen bei Schlafparalyse können von einer leichten Illusion bis zur vollständigen, echten Halluzination reichen. Viele erleben das Gesehene als vollkommen real.

Arten von Halluzinationen bei Schlafparalyse:

  • Intruder (Anwesenheit)
  • Incubus (Erdrückend)
  • Ungewohntes Körpererlebnis

Meistens erlebt man  bei Halluzinationen im Falle von Schlafparalyse eine Anwesenheit, die einen mit Angst erfüllt. Dieses Gefühl kann von einer unsicheren, unangenehmen Ahnung bis zur vollkommenen Sicherheit gehen. Diese Eindrücke werden meistens mit der Dunkelheit oder mit der furchteinflößenden Umgebung erklärt, es ist aber etwas völlig anderes, wenn wir gerade gelähmt im Bett liegen.

Eine einfache Anwesenheit ruft meistens keine starken Reaktionen hervor, es ist höchstens ein wenig unangenehm, oder bisschen beängstigend. Es kann aber sein, dass das, was da anwesend ist, uns auch noch beobachtet. Man kann nicht genau sagen, von wo aus man beobachtet wird, und warum, aber dieses Gefühl ist zunehmend unangenehmer, die Angst wird auch immer stärker. Die Anwesenheit von etwas Bösem ruft eindeutige Angstgefühle hervor, dies wird von der Lähmung und der Atemnot nur noch gesteigert. Das kann bis zu Todesangst führen.

Quelle:9gag.com

Bei einer Anwesenheit können auch gehörte Halluzinationen vorkommen. Das können elementare Geräusche sein (brummen, klingeln, rauschen, pfeifen, schreien) oder verschiedene Körpergefühle (Kribbeln, Zittern oder auch Schmerzen). Dabei kann es sich um tierische oder menschliche Lauten (Murren, Heulen, Flüstern, Murmeln), bis zu Wörtern, oder Sprechen handeln. Seltener als gehörte Halluzinationen kommen visuelle Halluzinationen vor. Diese können schemenhaft oder auch sehr überzeugend sein.

Bei der erdrückenden Halluzination fühlt der gelähmt da liegende Mensch einen Druck auf der Brust und er leidet unter Atemnot. Dieses Druckgefühl kann sich überall am Körper bemerkbar machen oder sich auf den gesamten Körper ausdehnen. Dies wird oft von visuellen Halluzinationen begleitet. Oft nimmt z. B. das erdrückende Wesen eine Gestalt an, und treibt den Schlafenden in die Todesangst, indem es ihn würgt.

Die letzte Art der Halluzinationen ist das ungewohnte Körpererlebnis. Oft fühlt man sich schwerelos, vom leichten Schweben über Sich-Erheben oder Sinken bis hin zum Fliegen. Es gibt auch das Phänomen der außerkörperlichen Erfahrung, man verlässt den gelähmten Körper und blickt von oben auf ihn herab.

Wie sollten wir uns bei einer Schlafparalyse verhalten?

Am wichtigsten ist es, uns bewusst zu machen, dass das beängstigende Ereignis nur ein Traum ist. Man kann dabei nicht ersticken, man ist nicht verrückt geworden, sondern man befindet sich nur in einem Zwischenstadium zwischen Schlaf und wachem Zustand. Das Gehirn ist wach, der Körper schläft, das Ziel ist also, vollkommen aufzuwachen.

Quelle:9gag.com

Die Regelung der Atmung könnte die Lösung sein. Wenn man regelmäßig atmet, wirkt das beruhigend und mindert die Panik. Bewegung ist auch eine gute Möglichkeit, um wach zu werden. Ja, der Körper ist gelähmt, aber Peripheriegebiete, wie die Zehen, oder Finger können sich eventuell ein bisschen regen. Wenn es dir gelingt, einen Finger zu bewegen, löst das die Lähmung deines Körpers. Die Forscher empfehlen uns, eine Grimasse zu ziehen, als wenn etwas stinkt. Diese kleine Bewegung löst die Lähmung sofort auf.

Religiöse Leute können sich darüber freuen, dass Beten bei Schlafparalyse helfen kann oder wenn wir an angenehme Bilder oder Personen denken. Ein Schlafpartner im Bett kann auch nützlich sein, er/sie merkt wahrscheinlich, dass etwas nicht stimmt: lautes Keuchen, Murren oder Zittern. Schon seine/ihre Anwesenheit kann beruhigend wirken und beim Aufwachen helfen.

Vorbeugen von Schlafparalyse

Die erschütternden Erlebnisse von Schlafparalyse können einfach dadurch gelindert werden, wenn wir uns bewusst machen, dass all dies nicht real ist, wir haben schon über Schlafparalyse gehört, und können sie auch behandeln.

Schlafparalyse kann ein-zweimal im Jahr vorkommen, es gibt aber Leute, die sie tagtäglich erleben, manchmal auch öfter in einer Nacht.

Man kann Schlafparalyse vorbeugen, indem wir den Stress am Tag mindern, uns nicht überanstrengen. Wir sollten unserem Organismus ausreichenden, regelmäßigen Schlaf gönnen, Unregelmäßigkeiten, spätes Zubettgehen und schwere Mahlzeiten am Abend sollte man vermeiden.

Behandlung von Schlafparalyse

Leider ist bis jetzt noch keine vollständige Heilmethode bekannt. Wenn sich die Schlafparalyse schon seit Wochen, Monaten wiederholt, können Medikamente nötig sein. Antidepressiva, wie Prozac unterbinden die REM-Schlafphase, so kann man mit ihnen auch Schlafparalyse behandeln. Für diejenigen, die von dem Problem häufig betroffen sind, lohnt es sich, einen Schlafspezialisten oder Neurologen aufzusuchen.

Wenn dir der Artikel gefallen hat, unterstütze unsere Underground-Schlafbewegung mit Like oder Share!

Quellen:

  • http://crescendo.hu/2006/10/12/az-alvasparalizis-kezelese-es-megelozesehttps://hu.wikipedia.org/wiki/Alvási_bénulás
  • http://www.nlcafe.hu/egeszseg/20140721/alvasi-paralizis/http://crescendo.hu/2006/10/05/hallucinaciok-alvasparalizis-kozben
  • http://www.webbeteg.hu/orvos-valaszol/neurologia/134507http://nullker.hu/2014/10/miert-szivas-sleep-paralizis-5-teny-az-alvasi-benulasrol/
  • http://www.origo.hu/tudomany/20151013-alvasparalizis-remalmok-hallucinacio-alvas-rem-pszichologia.html
  • http://www.kislexikon.hu/lidercnyomas.html#ixzz3oSZhCC21
  • https://www.vice.com/de/article/der-reale-horror-einer-schlafparalyse-125
  • http://www.spiritualresearchfoundation.org/de/schlafparalyse-schlaflähmung
  • http://www.brigitte.de/gesund/gesundheit/phaenomen–schlafparalyse—albtraum-im-wachzustand-10134532.html
  • http://www.praxisvita.de/schlafparalyse-wenn-der-koerper-ploetzlich-nicht-mehr-reagiert
By | 2017-11-02T14:42:37+00:00 April 12th, 2017|Uncategorized|0 Comments

Leave A Comment