Anatomisches Kissen – Tipps und Tricks

Home/Anatomisches Kissen – Tipps und Tricks

Anatomisches Kissen – Tipps und Tricks

5 (100%) 2 votes

Wofür ist das anatomische Kissen gut?

Die anatomischen Kissen bieten dem Kopf dank dem Grundmaterial Memory-Schaum und der gebogenen Formgestaltung eine genaue Körperanpassung und stützen die Hals- und Rückenmuskel.

Sie ernten Erfolg seit Jahren in der Schlafindustrie, denn sie beugen durch die ideale Höhe und Härte zahlreiche morgendliche Beschwerde vor. Trotzdem kann man sie nicht als universelles Wundermittel betrachten, denn trotz der professionellen Gestaltung können sich viele mit der besonderen Form nicht anfreunden.

Woraus wird das anatomische Kissen hergestellt?

Das Grundmaterial der anatomischen Kissen ist meistens der Memory-Schaum. Der Memory-Schaum bietet eine der präzisesten Körperanpassung, nicht nur für die Matratzenherstellung, sondern auch für Kissen.

Seine Haupteigenschaft ist, dass es auf Körpergewicht- und -wärme reagiert und somit für immer maßgeschneiderte Stützung sorgt. Obwohl die Memory-Kissen von Jahr zu Jahr in immer mehr Varianten zu erhalten sind, ist die Beliebtheit der anatomischen Gestaltung ungebrochen.

Andere Heime, andere anatomische Kissen!

Natürlich  fühlt sich nicht jeder Memory-Schaum gleich an, wenn du also den einen nicht entsprechend findest, gib nicht auf, probiere auch andere mit abweichendem Härtegrad aus. Achte aber darauf, dass das Extreme auch hier nicht zweckmäßig ist: in den allzu weichen sinkt man mehr als notwendig ein, der allzu harte   passt sich den Körperkonturen nicht zureichend an.

Wie bei den Matratzen, so auch bei den Kissen ist die Dichte des Memory-Schaums wichtig. Nach unseren Erfahrungen liegt die normale Dichte bei 50 kg/m3, wenn man eine geringere Dichte wählt (30-40 kg/m3), dann wird das Material nicht lange halten, bei höheren – obwohl sie sehr bequem sind – ist die Chance, dass es sich zu sehr aufwärmt, größer. Ganz zu schweigen davon, dass es auf dem ungarischen Markt kaum dichteren Schaum gibt – jedenfalls was die Kissen betrifft.


Eiszeit Wollkissen


Von Zeit zu Zeit kann man von gewissen Typen mit „Halb-Memory-Effekt“ lesen, wobei ein 1-2 cm dicker Memory-Schaum in den Bezug eingearbeitet oder auf ein anderes Grundmaterial befestigt wird. Wenn du die entsprechende Komfort und Körperanpassung anstrebst, dann empfehle ich, den Typ zu 100 % Memory-Schaum zu wählen.

Außer der Variante mit Halb-Memory-Schaum gibt es noch eine andere irreführende Sorte von diesen Kissen. Manche werden aus einfachen Schaum hergestellt Diese sind meistens viel steifer als die Kissen aus Memory-Schaum und dadurch auch nicht so bequem. Diese begegnen uns meistens auf den Regalen der großen Einkaufsketten.

Warum ist das anatomische Kissen gesund?

Kommt es oft vor, dass du morgens mit steifem Hals und Taubheitsgefühl aufwachst? Du wachst sogar schon nachts auf, weil du deinen Hals verschlafen hast?

Davon sind leider sehr viele Menschen betroffen, wobei das Problem in der Frühphase noch mithilfe eines maßgeschneiderten Kissens noch zu lösen wäre. Früher war ich auch davon betroffen, als notorischer Kissenfalter kenne ich das Gefühl, wie es ist, wenn man morgens seinen Kopf nicht gerne zur Seite dreht.

Ein anatomisches Kissen mit der entsprechender Höhe und Härte bewirkt fast Wunder. Du kannst dem nachts steif gewordenem Hals und den verschlafenen Schultern Ade sagen, denn der Memory-Schaum und die gebogene Gestaltung gemeinsam senken den auf den Hals und die Schulter lastenden Druck und fördern die Auflockerung der wegen der falschen Kissenbenutzung angespannten Muskel.

Es füllt die Kurven der Körper aus und hält das Rückgrat dank der perfekten Stützung gerade, so können sich die Halswirbel nachts ausruhen.  Sorgt für die richtige Haltung, damit das Gewicht die empfindlichen Stellen wie Hals- und Schultermuskel, Nacken oder die bereits erwähnten Wirbel nicht belastet.

Das sanfte Gefühl des Memory-Schaums hindert nicht den Blutkreislauf im Halsbereich, so können solche unangenehmen Symptome wie z.B.: das Taubheitsgefühl vorgebeugt werden.

Wenn man also durch einen richtig geformten Kissen für die entsprechende Position des Kopf-Schulter-Nacken-Bereichs und des Rückgrats sorgt, dann kann man mit zahlreichen wohltuenden Wirkungen rechnen und sogar die Träume werden sicherlich süßer!

Wie soll man das anatomische Kissen benutzen?

Die eine Seite des ergonomischen Kissens besteht meistens aus einer niedrigeren und einer höheren „Welle“ und die andere Seite ist ganz glatt. Hierzu ist die Antwort zum Glück eindeutig: es sollte immer die Fläche mit den Konturen oben sein.

Von den zwei „Wellen“ mit der unterschiedlichen Höhe fragen jedoch die Kunden oft, welche man unter den Nacken legen soll? Die Frage ist nicht ganz eindeutig. Offiziell wurde die höhere Seite der ergonomischen Kissen dafür geplant, sie unter den Nacken zu legen und der Kopf sollte in den mittleren Teil einsinken, das hängt aber vom Körperaufbau ab. Wenn die höhere Formgestaltung aber deinen Nacken belastet, dann solltest du es nicht mit Gewalt auf dich zwingen, wende ruhig das Kissen und benutze die niedrigere Seite.

Am einfachsten ist es, vor dem Kauf das Kissen persönlich auszuprobieren, so kann jeder die für sich ideale Höhe finden. Wichtig ist, je nach Möglichkeit bei der Probe eine der unseren ähnliche Matratze zu verwenden, so wird eine zu weiche oder harte Liegestätte unser Urteilsvermögen nicht irreführen.

Für wen ist das anatomische Kissen gut?

Dank der besonderen Formgestaltung kann es ein idealer Partner für jeden sein, der in Rücken- oder Seitenlage schläft, leider aber nicht für die, die in Bauchlage schlafen. Daran gibt es nicht viel zu erklären, wenn man kein Masochist ist, schläft man wahrscheinlich nicht gerne mit einem Knäuel unter dem Hals.

Bei Rückenbeschwerden lohnt es sich auf jeden Fall, es auszuprobieren, wenn man den richtigen Typ findet und sich mit der gewöhnungsbedürftigen Formgestaltung anfreunden kann, kann man eine Freundschaft fürs Leben schließen.

Wälzt du dich nachts? Hast du schon daran gedacht, dass du vielleicht gar nicht dafür kannst? Oft ist der Grund für das nächtliche hin und her Wälzens, das man nicht die richtige Matratze oder das richtige Kissen benutzt. Es gibt natürlich Typen, die von Natur aus hibbelig sind, es lohnt sich trotzdem, auch diese Möglichkeit zu überprüfen.

Bist Du Allergiker? Wir haben eine gute Nachricht. Wenn du darüber nachdenkst, dir einen Memory-Schaum-Kissen zu kaufen, dann gibt es noch einen Grund, um dich zu entschließen. Die Hausstaubmilben mögen nämlich die Struktur des Memory-Schaums nicht und da das Gesicht (Nase, Auge, Mund) die ganze Nacht in engem Kontakt mit dem Kissen steht, ist es ratsam, einen Typ zu wählen, der die unangenehmen allergischen Symptome nicht verstärkt.


Winter Wollkissen


Wenn dir unser Artikel gefallen hat, unterstütze unsere unterirdische Schlafbewegung und klicke auf „Es hat mir gefallen“ oder teile es!  Wir bedanken uns!

By | 2017-10-06T08:24:02+00:00 Oktober 6th, 2017|Schlaf|0 Comments

Leave A Comment